Start  
  .Deutsch  
  .Geschichte  
  .Informatik  
  .Politik  
  Aktuelles  
  Kuriositäten  
  Sonstiges  
  Gästebuch  


113,230 Besucher
seit April '07

letztes Update:
23.05.2018

. / .Geschichte / Neuzeit / Terror als Erscheinung der Neuzeit
Stand: 13.10.2007

Der sog. Terror ist weder eine Erfindung der radikalen jacobinischen Revolutionäre der Jahre 1793/4 und schon gar nicht  die eines Osama bin Laden, sondern eine Erscheinung, welche die Menschheit wohl seit Anbeginn begleitet: Er ist eher Ausdruck einer speziellen Form der Interessendurchsetzung, die absolut keine Skrupel kennt. Leider zu oft begleitet von der Wahnvorstellung, der Menschheit damit einen Dienst zu erweisen; Fanatiker aller Couleur betonen stets, dass der gute Zweck die Mittel heilige. Mir persönlich erscheinen all die „Gutmenschen” verschiedener Jahrhunderte die gefährlichsten Terroristen zu sein! Der Wahn, andere mit den eigenen Ideen beglücken zu müssen, ist da eine unheilvolle Triebfeder.

Terror

Definitionsversuch:

Aus der Anonymität heraus glaubwürdig drohende oder vollzogene Liquidierung der psychischen oder physischen Existenz, die ohne Vorwarnung (Zeit und Ort sind unbekannt) erfolgt; sie soll am Exempel statuiert bei den potentiellen Opfern Angst und Schrecken verbreiten. Die scheinbare Irrationalität der Handlung beruht auf einem eiskalten Kalkül, nämlich der Suggestion, dass es jeden jederzeit treffen könne. Terror ist das letzte Mittel (ultima ratio) einzelner oder einer Gruppe, die anderen Einzelnen oder einer größeren Gruppe, ihren Willen aufzwingen möchten; die Ziele können scheinbar edel sein (religiöse und/oder ideologische Motive) oder nur dem Macht- und Gewinnstreben dienen. Letztlich ist Terror Ausdruck eigener Hilflosigkeit, der selektive Gewalt nutzt und durch bewusst lebensverachtende Brutalität machtvoll erscheinen möchte.
Zu unterscheiden wären: staatlicher Terror (z. B. in Diktaturen), Gruppenterror (z. B. Mafia, Al Qaida, RAF, ETA u.s.w.) oder individueller Terror (z. B. Mobbing).
Der heutige internationale Terror hat die ebenfalls internationalen Medien als wirkungsvolle Verstärker zur Verfügung (die Macht der bewegten blutigen Bilder macht aus jedem lokalen Ereignis ein weltweites Katastrophen – Szenario).
Zur Relativierung: Die Wahrscheinlichkeit, in der Bundesrepublik einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen, ist wohl geringer, als im Lotto 6 Richtige zu haben.