Start  
  .Deutsch  
  .Geschichte  
  .Informatik  
  .Politik  
  Aktuelles  
  Kuriositäten  
  Sonstiges  
  Gästebuch  


117,088 Besucher
seit April '07

letztes Update:
23.05.2018

. / Kuriositäten / Kommunikation zwischen Vater und Tochter
Stand: 07.05.2012

Beispiel für eine Kommunikation zwischen Vater und Tochter

Vater: Ich hoffe, dass du wichtige Entdeckungen machst, zum Beispiel das ewige Leben,
modifizierbare Zellen, die unspezifisch sich in alle möglichen Körperzellen verwandeln lassen,
den Krebs folglich ad acta legen, fehlende Organe nachwachsen lassen oder, - noch besser -
ein zweites Organ entstehen lassen, also Doppelherz mal ernstgemeint oder Vierfach-Leber
für Säufer u.s.w.

Was erledigst du zuerst?


Tochter: Ich beende zunaechst den Western Blot meines Peptide Pulldowns, den ich daraufhin
mit einem PRMT5-spezifischen Antikoerper inkubiere, um dann herauszufinden, ob menschliches
PRMT5 genauso an die Kernhistone H2A/B, H3 und H4 bindet wie das aus Xenopus laevis,
und vor allem zu sehen ob die Phosphorylierung am Serin 1 (sowohl an H2A als auch an H4) diese
Interaktion inhibiert oder nicht. Sollte unsere Hypothese positiv ausfallen, und PRMT5 allein unspezifisch
binden, und die Spezifitaet nur durch die Komplexbildung mit MEP50 erfolgen, werde ich dasselbe
Experiment wiederholen, diesmal allerdings nicht nur PRMT5, sondern auch rekombinantes MEP50 in den
Pulldown einbeziehen. Waehrenddessen entwickle ich den Western Blot fuer den Flagpulldown, der
- nur als Kontrollexperiment - noch einmal bestaetigen soll, dass MEP50 in vitro eine starke spezifische
Interaktion mit PRMT5 eingeht.
Dann mach ich noch ein HDX Experiment, in dem ich die Protonen gegen Deuterium austausche,
das damit inkubierte und anschliessend pepsin-verdaute Protein werde ich ueber eine HPLC aufreinigen
und durch ein Massenspektrometer jagen, um dann die einzelnen Peptidfragmente zu analysieren in
An- und Abwesenheit von Substrat. Ein paar radioaktive Histonmethylieringsassays spaeter
(mit und ohne humanes MEP50) wende ich mich dann der radioaktiven Methylierung von Oktameren
und Mononukleosomen zu, wobei ich den Schwerpunkt auf die Unterscheidung der Reaktivitaet von
humanem und froscheigenen PRMT5-MEP50 setze.

Danach kann ich dann mal anfangen mir ueber die oben genannten Probleme den Kopf zu zerbrechen...